Zum Inhalt springen

Motorsteuerung mit dem IC L293d

Der Arduino kann von sich aus keine ausreichenden Stromstärken liefern, mit denen man einen Motor betreiben könnte. Daher müssen wir einen sogenannten Motortreiber einsetzen.

Der L293d-IC ist ein solcher Motortreiber. Mit ihm lassen sich gleich zwei Motoren ansteuern.

PinTypBeschreibung
NameNummer
1,2 EN1I

Enable Driver-Kanäle 1 und 2 (5V ein 0V aus)

<1:4>A2,7,10,15I

Driver inputs

<1:4>Y3,6,11,14O

Driver outputs

3,4 EN9I

Enable Driver-Kanäle 3 und 4 (5V ein 0V aus)

Masse4,5,12,13-
VCC116-

5V für interne Logic

VCC28-

Motorspannungsversorgung 4,5V bis 36 V

Wie man aus dem Datenblatt entnehmen kann, muss Pin 16 (interne Logik) mit 5V versorgt werden.

Die Motorstromversorgung geht über Pin 8. Hier sind Spannungen von 4,5V bis 36V möglich.

Um ein gemeinsames Spannungsniveau zu erreichen, müssen alle Massen (Arduino L293d und Batteriepack für den Motor) miteinander verbunden sein.

Die Motoren werden an 1Y und 2Y (3Y und 4Y) angeschlossen.

Mit den Enable-Pins 1 und 9 lässt sich die Steuerung aktivieren (enable) oder deaktivieren. Liegt eine Spannung von 5V am Enable-Pin an, so ist die Steuerung aktiviert. Liegt eine Spannung von 0V am Enable-Pin an, so ist die Steuerung deaktiviert, der Motor wird vom Stromkreis getrennt und der Motor läuft ungebremst aus.

Mit den Pins 2 und 7 (10 und 15) wird die Motorspannung gesteuert:

1,2 EN(3,4 EN)1A (3A)2A (4A)Motoraktion
0V0V bis 5V0V bis 5VMotor ist im Leerlauf4
5V0V0VMotor wird kurzgeschlossen → Motor bremst
5V5V0VMotor läuft vorwärts
5V5V5VMotor wird kurzgeschlossen → Motor bremstV
5V0V5VMotor läuft rückwärts

Auf dem Breadboard könnt das so aussehen: